Konzert des Bläserensembles

Am Sonntag, 23. Februar 2014 gab es einen besonderen Ohrenschmaus in der Gemeinde Braunschweig. Das Bläserensemble des Bezirkes unter Leitung von Olaf K. trug die Deutsche Messe von Franz Schubert und Lieder aus dem neuen Chorbuch vor.

Begleitet wurden die Bläser dabei von Michael B. an der Orgel. Olaf K. gab in seiner Einführung einige Informationen über die Deutsche Messe. Eine Besonderheit für die damalige Zeit (1826) war der deutsche Text von Johann Philipp Neumann. Normalerweise wurden Messen damals in Latein gesungen und waren damit für den größten Teil der Gottesdienstbesucher nicht zu verstehen. Auch sind die Sätze eher schlicht und die einzelnen Teile beinhalten das Verhältnis zwischen Gott und dem Menschen in seinen Sorgen.

Die Messe besteht aus acht Teilen und einem Anhang. Ein Teil der Stücke findet sich in unserem Chorbuch. Dazu gehören z.B. „Heilig, heilig, heilig“, „Wohin soll ich mich wenden“ und „Herr, du hast mein Flehn vernommen“.

Im zweiten Teil des Konzerts gab es eine kleine musikalische Zeitreise durch das Chorliederbuch vom 18. Jahrhundert bis in unsere Tage.

Die ersten zwei Lieder waren „Wie Maria lass mich lauschen“, mit einer neuen Melodie, und „Herr, weil mich festhält deine starke Hand“.

Dann folgten mit „Erquicke mich mit deinem Licht“ und „Tretet her zum Tisch des Herrn“ Stücke aus dem 19. Jahrhundert.

Schließlich endete das Konzert mit den drei Liedern zeitgenössischer Komponisten „Was ihr getan habt“, „Herz und Mund und Tat und Leben“ sowie „Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe“.

Zum Schluss gab es reichlich Applaus, es hatte allen Zuhörern offenbar sehr gut gefallen.

T.H.